wichlatz

Helmut Wichlatz lebt als freier Schreiber in Erkelenz, wo er auch geboren ist. Als Journalist bedient er verschiedene lokale und regionale Printmedien, seine Kolumnen erscheinen in einem Mönchengladbacher Stadtmagazin. Zum Journalismus kam er auf Umwegen, denn nach dem Studium der Germanistik und Entwicklungs- und Sozialpsychologie in Düsseldorf zog es ihn zunächst über das Radio in die Werbung, der er lange treu blieb. Er schrieb Texte und kreierte Kampagnen für japanische Autos und Fotokopierer, Whisky und Fast Food, Mode und Yellow Press, deutsche Qualitätstoiletten und Mordwerkezeuge aus Solingen. Um die Jahrtausendwende machte er erste Ausflüge in die Kleinkunst, als er mit seinem „Comedy Pub“ im Hinterzimmer des Philosoph den Nerv der Zeit traf. Später reüssierte er als Textchef beim Bertelsmann Buchclub und lernte in Venlo bei Office Depot, dass Manager nichts für ihn ist. Seit einigen Jahren betreibt er sein Textbüro in der Erkelenzer Marktgasse.

 

Schon früh hat er sich der Literatur zugewandt, musste aber erkennen, dass man erst gelebt haben sollte, bevor man über das Leben schreibt. Nach dieser Maxime lebte und handelte er dann erst einmal ausgiebig. Seit einigen Jahren veröffentlicht er Kurzgeschichten. 2013 war er Inittiator und Mitherausgeber der deutsch-niederländischen Anthologie “Nachbarn unter sich/ Buren onder elkaar” 2015 erschien sein Kriminalroman „Mordsclique“, 2016 seine Kolumnensammlung „Sie kennen mich, ich bin ein Menschenfreund“. Seit 2015 veranstaltet er mit Freunden unter dem Namen „Leseburg“ Lesungen und Veranstaltungen rund um Literatur, zum Beispiel die legendäre Mittsommernachtslesung auf dem Alten Friedhof an der Brückstraße, zu der immer wieder neue Autorenkollegen antreten, um ab 22 Uhr unter freiem Himmel vorzulesen. Zweimal nahm er auch am Kaleidoskop der Sinne teil. Literarische Experimente und das kreative Spiel mit Sprache und Ausdruck faszinieren ihn und spornen ihn immer wieder an. Ein weiterer Fokus liegt auf der Inklusion. Seit einigen Jahren arbeitet Helmut Wichlatz für die Lebenshilfe Heinsberg, gibt kreative Schreibseminare und bietet mit dem LEA LESEKLUB einen niederschwelligen Zugang zu Literatur und Kultur sowie Leseförderung. Mit dem inklusiven Hör-Theater in einfacher Sprache „Romeo und Julia“ geht er nun neue Wege der kulturellen Inklusion.

 

www.wichlatz.de

 

 

Helmut Wichlatz

 

Textbüro Wichlatz | Marktgasse 2 | 41812 Erkelenz | Fon ++49 2431 97 43 960

 

 

Copyright © All Rights Reserved

Design & Concept Studio Huett, Hueckelhoven